Thors Hammer trifft auf Herr der Ringe

Biedermann war gestern – die beiden Automobil-Player Audi und Volvo haben ihr braves Image längst abgestreift und sich in der Premium-Klasse etabliert. Sie überzeugen mit tollem Design, klaren Modelllinien, innovativer Technik und Dynamik – auch auf dem 88. Internationalen Autosalon Genf 2018. Und sowohl Ingolstadt wie Göteborg nehmen Kunden im Premiumsegment in den Fokus.

Der germanischen Mythologie zufolge stahl der Riese Thrymr den Hammer von Gott Thor. Thor wiederum verkleidete sich als Göttin Freyja, drang zu dem Bösewicht vor und erschlug ihn. Denn Thors Hammer funktionierte nur in seiner Hand. Er verfehlte nie sein Ziel, kehrte stets wieder zum Donnergott zurück. Vor drei Jahren präsentierte die Automarke aus dem hohen Norden erstmals ihr rundum erneuertes SUV-Flaggschiff XC90 – die beiden Tagfahr-LED-Leuchten nannte sie, der signifikanten Form wegen, «Thors Hammer». Und auch die Leuchtengrafik des brandneuen Volvo-Kompakt-SUV XC40 ist in der Hammer-Optik gehalten.

Q wie quattro – eine SUV-Erfolgsgeschichte
Die SUV-Erfolgsgeschichte der Vier-Ringe-Marke begann im Jahr 2000. Audi präsentierte erstmals eine Offroad-Variante des damals aktuellen A6, genannt Audi allroad quattro. 2005 brachte Audi seinen ersten echten SUV auf den Markt, den Q7, gefolgt vom Q5 (2008), den Kompaktmodellen Q3 (2011) und Q2 (2016). Der Allrad-Antrieb quattro ist heute noch ein Benchmark für die Automobilindustrie, er inspirierte entsprechend andere Marken. Katja Cramer, PR-Managerin Audi Schweiz: «In jeder Modellreihe bieten wir den Allradantrieb quattro an; der hat die Marke berühmt und erfolgreich gemacht. quattro steht für Spitzenleistungen im Motorsport, Erfolg bei den Kunden und Sicherheit, nicht nur im Winter. Die Schweiz ist ein Allrad-Land: 2017 betrug der quattro-Anteil verkaufter Audis in der Schweiz 72 Prozent. Unsere Kunden schätzen weiter die Vielfalt der Modellpalette, vom Kleinwagen A1 über A4, TT, den SUV-Modellen bis zum Sportwagen R8. Und die Schweizer mögen’s eh sportlich: In keinem anderen Land werden prozentual so viele RS-Modelle verkauft wie in der Schweiz. Das zeigt den hohen Anspruch an Qualität und Leistung. Weiter schätzen die Schweizer die Individualisierungsmöglichkeiten, um ihren Audi nach Mass auszustatten.»

Downsizing mit Effizienz und Leistung
«Zum Thema Allrad verweisen wir gerne auf unseren Schweizer Bestseller XC60», betont Natalie Robyn, Managing Director Volvo Car Switzerland AG. «2017 hat uns besonders gefreut, dass der neue XC60 nahtlos an den Erfolg seines Vorgängers anschliessen konnte. Auch mit dem neuen XC40, der zusammen mit dem XC60 das Herzstück der Volvo-Palette bildet, hoffen wir, das grosse Potenzial auszuschöpfen.» Sascha Heiniger, Director Corporate & Brand Communication Volvo Schweiz, sieht die Marke auf dem richtigen Weg: «Die Neuwagen-Verkäufe konnte Volvo 2017 in der Schweiz um über fünf Prozent steigern gegenüber Vorjahr. Wir zielen bewusst auf ein ganz bestimmtes Segment Kunden ab. Volvo-Kunden denken und agieren wohl etwas individueller und unabhängiger als Käufer anderer Premium-Marken. Sie fühlen sich angesprochen durch die eigenständige skandinavische Interpretation von Luxus: reduziertes, klares Design mit hochwertigen Materialien. Und sie schätzen unser Commitment zu modernen, nachhaltigen Mobilitätslösungen mit kleineren und doch effizienten, leistungsstarken 4-Zylinder-Motoren, den verschiedenen Plug-in-Hybrid-Modellen – der Kombination aus Verbrennungsmotor und Elektroantrieb.»

A6, A7, R8 – Audi-Premieren in Genf 2018
«In Genf feiert der neue Audi A7 Sportback Europapremiere. Unser viertüriges Gran-Turismo-Coupé zeigt die neue Formensprache von Audi, mit konsequenter Digitalisierung, dynamischem Fahrverhalten einem neuen Raumkonzept. Damit vereint es das Beste aus drei Welten: das Design eines Coupés, das Platzangebot einer Limousine, die Variabilität eines Avants. Voraussichtlich präsentieren wir in Genf den SQ2 sowie brandneuen A6 – ein Modell, welches in der Schweiz sehr beliebt ist und 2019 zu den Händlern rollt. Als besonderen Leckerbissen bringt Audi Sport als Schweizer Premiere den neuen R8 V10 RWS – sein 5,2-FSI-Motor ist einer der letzten freisaugenden Motoren in diesem Segment und leistet 540 PS. Er ist das erste Audi-Serienmodell mit Heckantrieb in limitierter Stückzahl – mit 999 Coupés und Spydern. Mit seinen Eigenschaften bringt dieser R8 pures Rennwagen- und Driftfeeling für den Fahrer», schwärmt Katja Cramer. «Weiter bringt Audi 2018 so viele neue Produkte auf den Markt wie nie zuvor in einem Jahr. Entsprechend können wir und der Schweizer Handel die Kunden am Autosalon für die neuen Modelle sensibilisieren und begeistern. Mitte 2018 präsentiert Audi zwei weitere Highlights: den neuen Q8, Oberklasse-SUV im Coupé-Design sowie den e-tron, den ersten rein elektrischen Audi, der Ende dieses Jahres auf den Markt kommt.»

Innovationen – Weltpremiere V60 in Genf
Noch nie hat Volvo Cars in der Entwicklungsphase eines neuen Modells so viel Zeit eingesetzt für Kundenforschung wie mit dem neuen XC40. Erforscht wurde, wie Menschen in urbanen Gebieten ihr Fahrzeug im Alltag nutzen. Resultat: ein spannender, eigenständiger Premium-Kompakt-SUV, mit keckem, kantigem Design. Mit innovativen, smarten Sicherheits-, Konnektivitäts- und Infotainment-Features. Sascha Heiniger blickt optimistisch in die Zukunft: «Mit der Einführung der 60er/XC60- sowie 40er/XC40-Linie 2017 hat Volvo Cars seine Transformationsphase abgeschlossen. Nun treten wir in eine Phase starken globalen Wachstums. Die Volvo Car Group ist äusserst innovativ – wie wir aktuell mit der serienmässigen privaten XC40-Carsharing-Funktion beweisen: Die mobile Smartphone-App «Volvo On Call» gewährt als digitaler Schlüssel vom Besitzer autorisierten Dritten Zugang zum Fahrzeug. Mit Lynk & Co, der neuen Automarke des Volvo-Besitzers Geely und Zenuity, Software-Entwicklung für autonom fahrende Fahrzeuge, setzen wir weitere Milestones.» Am diesjährigen Autosalon feiert der neue V60 Weltpremiere. Die Kombiversion ist angeblich auf der gleichen Plattform aufgebaut wie die grossen 90er-Modelle und orientiert sich in Technik/Design am XC60. Ebenso steht in Genf der Polestar 1, Lancierung 2019. Da steckt Thors Hammer quasi unter der Motorhaube: ein Plug-in-Hybrid-Coupé mit brachialen 600 PS Leistung und 1’000 Newtonmetern Drehmoment – das heisseste Teil aus dem kühlen Norden.

Volvo Schweiz

AUDI Schweiz

Warning: A non-numeric value encountered in D:\www\www366\gf_zh\wp-content\themes\Newspaper\includes\wp_booster\td_block.php on line 353