Fische aus Italien: exzellenter Geschmack für Schweizer Feinschmecker

Die italienische Agentur für Aussenhandel (ICE-ITA) hat in Zusammenarbeit mit dem Dachverband des italienischen Fischereiverbandes (Federpesca) ins The Dolder Grand in Zürich eingeladen. Vorgestellt wurden der exquisite Geschmack und die auserlesene Qualität von italienischem Fisch. Botschafter des italienischen Fisches ist Spitzenkoch Antonio Colaianni.

Dass die italienische Küche die Herzen von Feinschmeckern höher schlagen lässt, wissen Kenner schon längst. Auf Initiative der italienischen Agentur für Aussenhandel (ICE-ITA) konnten sich Schweizer Gastronomen und Medienschaffende im The Dolder Grand in Zürich selber davon überzeugen, wie köstlich italienischer Fisch schmeckt. In Zusammenarbeit mit dem italienischen Dachverband des italienischen Fischereiverbandes (Federpesca) und den drei Fischunternehmen Delfino, Marevivo und Rosso di Mazara wurden verschiedene Fischsorten, Muscheln und Crevetten vorgestellt.

Als Botschafter für den italienischen Fisch konnte ICE-ITA den Küchenchef Antonio Colaianni vom Restaurant Gustav in Zürich (vormals Mesa und Clouds) gewinnen. Der gebürtige Italiener lobt vor allem die hohe Qualität und die Frische der italienischen Fische, aber auch die gesetzlichen Richtlinien sowie die kurzen Transportwege. „Als Italiener mit Berufsstolz unterstütze ich gerne Produkte aus Italien, hinter denen ich stehen kann“, sagt Colaianni.

Gemeinsam mit Executive Sous Chef vom The Dolder Grand, Ingo Kühn, tischte Colaianni nach der Präsentation der Fische Köstlichkeiten wie Fregola Sarda, Zuppa di orata (Goldbrassen Suppe), Cozze all’ erbe (Miesmuscheln mit Kräutern), Sarde marinate (marinierte Sardinen) oder Spigola (Seebarsch) auf. „Die italienische Küche ist die vielfältigste der Welt. Dabei variiert sie stark von Nord bis Süd, dementsprechend ist die italienische Fischküche in Meeresnähe von klassisch bis kreativ sehr unterschiedlich“, schwärmt Colaianni.

Italiens Fische kommen überall gut an
Italiener und Italienerinnen sind mit einem Pro-Kopf-Konsum von 25.4 Kilo begeisterte Fischesser. Das Land exportiert vor allem Sardellen (7.2%), Venusmuscheln (5%,), Forellen (4.8%), Tintenfisch (4.2%) und Sardinen (2.8%) in den Euroraum. Die Schweiz steht beim Export mit 4.3% an sechster Stelle, Spitzenreiter sind Spanien (16%) und Deutschland (14%). Im Jahr 2014 hat Italien Fisch im Wert von rund 680 Milionen Euro oder 190 Tonnen exportiert, was einen

Zuwachs von 5.8% im Vergleich zu 2013 bedeutet.

Warning: A non-numeric value encountered in D:\www\www366\gf_zh\wp-content\themes\Newspaper\includes\wp_booster\td_block.php on line 353