Mit einem MBA zum Erfolg

Interview mit Izabela Karanfiloska von Manuela Olgiati

Lernen an der SBS Swiss Business School ist eine lebensverändernde Erfahrung.

Heute braucht es Menschen, die interdisziplinäre und multikulturelle Gruppen führen können. Dafür gilt es, die Komfortzone zu verlassen. Ein Master in Business Administration setzt die richtigen Grundlagen für den beruflichen Erfolg.

Die SBS ist eine der ersten Business Schools in Europa, die ihre Ausbildungsmöglichkeiten an die neuen Anforderungen führender Organisationen und Unternehmen der Wissens­ökonomie angepasst hat. Die «ZürichRUNDSCHAU» sprach mit Izabela Karanfiloska, Leiterin der Masterprogramme an der SBS, über das Programm für den Master of Business Administration (MBA).

«ZürichRUNDSCHAU»: Frau Karanfiloska, wer kommt im Beruf durch einen Master of Business Administration weiter?
Izabela Karanfiloska: Viele Berufstätige kommen zu einem Punkt in ihrer Karriere, an dem sie das Gefühl haben, ihre Fähigkeiten aktualisieren zu müssen. Die verschiedenen Programme für einen Master of Business Administration der SBS Swiss Business School sind für diesen Zweck konzipiert. Ein MBA-Abschluss vermittelt geschäftliche Angelegenheiten und praktisches Wissen. Die Fähigkeiten damit zu verbinden, bedeutet in den meisten Fällen ein Sprungbrett auf dem Weg zum beruflichen Aufstieg.

Welchen Nutzen für die eigene Karriere haben Studierende?
Die Vorteile kommen aus unseren praxisorientierten MBA- und Executive-MBA-Programmen. In unseren MBA-Programmen vermitteln wir nicht nur theoretische Kenntnisse. Im Gegenteil, ein MBA sollte in einer Weise nützlich sein, wie die Theorie in der Geschäftswelt angewendet werden kann. Das Wissen kann nach jeder Klasse des Programms direkt auf den Arbeitsplatz übertragen werden. Wir haben Beispiele für Studenten, die während des MBA-Studiums befördert wurden, weil sie das Wissen direkt auf die Arbeitswelt anwenden konnten. Kurz gesagt, die Nachhaltigkeit eines MBA-Abschlusses ist hoch.

Warum machen gut ausgebildete Berufstätige den MBA?
Die Gründe, ein MBA-Studium fortzusetzen, sind von Kandidat zu Kandidat verschieden. Ein MBA-Abschluss bietet viele Vorteile, besonders wenn dieser von einer renommierten Business School wie der SBS Swiss Business School kommt. Ein hohes Gehalt nach dem Abschluss, eine Führungsposition zu erreichen oder sein eigener Chef zu werden, sind weitere Pluspunkte.

Welche Managementfähigkeiten werden entwickelt?
Ein MBA und die damit verbundenen Spezialisierungen vermitteln alles, was ein Unternehmen bewegt. Die Studenten lernen das Pro­duzieren, Bewerben und Verkaufen von Produkten, die Finanzen des Unternehmens gesund zu halten, das positive Image des Unternehmens aufrechtzuerhalten und Industriedaten zu sammeln und zu interpretieren. Weiter geht es in den Programmen darum, die richtigen Mitarbeiter einzustellen und zu motivieren, Hierarchien zu erstellen, die dem Unternehmen zum Erfolg verhelfen, und im richtigen Zeitpunkt schwierige Anrufe zu tätigen. Wer einen MBA studiert, muss seine Komfortzone verlassen. Studierende begegnen den neuesten internationalen Geschäftsentwicklungen, wenden Managementtechniken an und fordern sich dabei selbst heraus.

Netzwerken wird immer wichtiger im Business. Wie sieht es damit aus bei den MBA-Programmen?
MBA-Studenten haben grossartige Möglichkeiten zum Networking. Sie können sich mit Kollegen, Professoren und Dozenten austauschen. Dieser Kontext akzentuiert Fähigkeiten. Studenten erhalten Zugriff auf das umfangreiche Alumni-Netzwerk des jeweiligen MBA-Programms. Dies bedeutet, bereit zu sein für ein tiefes Verständnis der kleinsten Änderungen im Geschäftsumfeld, über wichtige geschäftliche Strukturen nachzudenken und Verbindungen zwischen globalen Ereignissen und dem Weltgeschehen herzustellen.

Hilft ein MBA auch für die eigene Selbstständigkeit?
Viele Studenten entscheiden sich für einen MBA, weil sie Unternehmer werden möchten und hier lernen, wie sie ein Unternehmen führen. Sie haben einen Traum und möchten wissen, wie sie diesen in der Realität umsetzen können. Ein MBA hilft, Geschäftspraktiken zu erwerben, die zur Gründung eines neuen Unternehmens oder zum Wachstum bestehender Unternehmen erforderlich sind. Viele MBA-Absolventen machen sich selbstständig. Zum Beispiel diejenigen, die keine Führungspositionen auf mittlerer oder oberster Ebene in Grossfirmen haben.

Welche Firmen stellen einen MBA ein?
Absolventen von Teilzeit-, Vollzeit-, Online- und Executive-MBA-Programmen haben mehr Chancen auf eine höhere Managementposition. Über 50 Prozent der MBA-Absolventen weltweit sind leitende Angestellte oder Verwaltungsratsmitglieder. Diese Position bringt nebst mehr Lohn ebenso mehr Verantwortung mit sich. Laut Bloomberg gehören zu den Top-Arbeitgebern, die die meisten MBA-Absolventen in Europa einstellen, Deloitte, Ernst & Young, McKinsey und die Boston Consulting Group. Auch amerikanische Unternehmen wie Apple, IBM, Procter & Gamble und Amazon suchen nach MBA-Absolventen. Schweizer Unternehmen stellen verstärkt MBA-Absolventen ein und sponsern Mitarbeiter, damit sie einen MBA machen.

Sie haben eben den Lohn angesprochen, wo liegt dieser bei einem MBA-Absolventen?
Das durchschnittliche Gehalt eines MBA-Absolventen ist höher als bei einem Angestellten mit regulärem Master-Abschluss. Ein Absolvent kann in der Schweiz davon ausgehen, dass er mindestens 50 Prozent mehr verdient als mit einem regulären Universitätsabschluss.

An wen richtet sich der MBA?
Unsere MBA-Programme sind für alle Berufstätigen geeignet, die minde­stens zwei Jahre Erfahrung haben. Das Executive MBA-Programm (EMBA) richtet sich an leitende Angestellte der mittleren und oberen Mana­gementebene mit mindestens fünf Jahren Managementerfahrung. In den letzten Jahren haben wir versucht, weibliche Kandidatinnen für unsere Programme zu gewinnen. Wir sind der Meinung, dass Frauen stärker in die Ausbildung und damit auf Managementebene in den Unternehmen in der Schweiz einbezogen werden sollten. Mit Rücksicht auf diese Bemühungen der SBS Swiss Business School haben wir Stipendien und Finanzierungspakete für Antragstellerinnen entwickelt.

Wie viel Zeit muss man bis zum Abschluss einkalkulieren?
An der SBS Swiss Business School bieten wir mehrere MBA-Programme an, bei denen sich die Abschlusszeit von Programm zu Programm unterscheidet. Die Mindestdauer für den Abschluss eines Studiums gilt für den EMBA und den Vollzeit-MBA, der ein Jahr beträgt. Für die Teilzeitprogramme und für das Online-MBA-Programm sollte ein Student innerhalb von zwei Jahren mit dem Abschluss des Programms rechnen. 

www.sbs.edu

Izabela Karanfiloska ist Leiterin der Masterprogramme an der SBS Swiss Business School.
Warning: A non-numeric value encountered in D:\www\www366\gf_zh\wp-content\themes\Newspaper\includes\wp_booster\td_block.php on line 353