STORES & GOODS – das erste digitale Schaufenster der Schweiz setzt lokale Boutiquen in Szene

Die Futurecom E-Commerce Studie 2017 von der Y&R Group zeigt, dass sich bis zu 61Prozent der Schweizer Internet-Nutzer online über Produkte informieren – eine Bedrängnis gerade für kleinere, lokale Geschäfte. Das neue Schweizer Online-Portal STORES & GOODS bietet deshalb das erste digitale Schaufenster für unabhängige Boutiquen in Zürich und Basel. Der Fokus liegt auf Nischen-Stores, die out-of-the-box Fashion und Design anbieten.

Der Customer Journey beginnt heute im Netz. Dort werden Informationen gesucht und geshoppt. Wer nicht online ist, existiert nicht. Und wer online keinen kompetenten Auftritt hat, der gerät ins Hintertreffen. Das weiss auch STORES & GOODS. Das Online-Portal kombiniert das impulsive, spontane Erlebnis des Online-Shoppings mit den Vorzügen des klassischen Handels – und bietet damit lokalen Geschäften eine wertvolle Plattform.

Professionelle Kommunikation
Das von den Brüdern Luca und Piero Istrice gegründete und geführte Online-Portal STORES & GOODS bietet 40 lokalen Boutiquen in Zürich und bald diversen Einzelhandelsgeschäften in Basel eigene Instrumente zur modernen Kommunikation im Netz und auf Social Media. Die teilnehmenden Läden erhalten einen professionellen und nutzerfreundlichen Auftritt in der digitalen Welt. Die Produkte, die Shops und die Inhaber sind auf STORES & GOODS mit Fotos und Videos illustriert. Ein Newsletter und ein integriertes Web-Magazin runden den Online-Auftritt ab. Gabrielle Lommel von der Schuhboutique G31: «Mit STORES & GOODS kann ich nicht nur meine Produkte einem breiten Publikum online präsentieren, auch Designer und
Blogger wurden über die Plattform auf meine Boutique aufmerksam.»

Klein aber Fein
«Your Local Guide to Style» – nicht umsonst ist dies der Claim von STORES & GOODS. Der virtuelle Rundgang auf der redaktionell aufgebauten Plattform erlaubt es den Usern, kleine aber feine Einzelhandelsgeschäfte mit spannenden Produkten in Zürich und Basel zu entdecken. Dabei legt STORES & GOODS Wert darauf, kein Potpourri an Artikeln anzubieten: «Wir wollen kein riesiger Online-Gemischtwarenladen sein. Unser Ziel ist es, unabhängige, qualitativ hochwertige Boutiquen in Zürich und Basel zu fördern, die auf inspirierende Fashion
und alternatives Design spezialisiert sind», erklärt Luca Istrice. Auf STORES & GOODS finden Frauen und Männer stylische Kleidung und Schuhe, coole Taschen und Accessoires sowie innovative Interior-Artikel.

Lokales online entdecken 
STORES & GOODS ist am Puls der lokalen Quartiere und ermöglicht seinen Nutzern, als erste von den heissesten Trends und neusten Waren zu erfahren. Klickt man ein Produkt an, kann es kostenlos im Geschäft für 24 Stunden reserviert werden. Damit schliesst STORES & GOODS die Lücke zwischen online und offline gekonnt. Mit von der Partie sind die Boutiquen AP&CO, ASANDRI, BEIGE, BENCI BROTHERS, CABINET Pop Up Store, CHANGEMAKER, DEECEE Style, FIDELIO, FROHSINN, GOLDEN CARROT, KENNER, KEVIN IN THE WOODS,
KITCHENER+, LANDOLT-ARBENZ, MAISON GASSMANN, MAKING THINGS, MAUD, MODISSA, MONADICO, NORKIND, OBBJEKT, PARADIS DES INNOCENTS, QWSTION, ROMA Shoes & Boutique, SCHITO, SIBLER, SPITZENHAUS, STEREO FASHION, STREET FILES, THE CHAIR, VELONAUTA, VESTIBULE, VIELFACH und VIU.

www.storesandgoods.com
www.facebook.com/storesandgoods
www.instagram.com/storesandgoods
www.pinterest.com/storesandgoods

Warning: A non-numeric value encountered in D:\www\www366\gf_zh\wp-content\themes\Newspaper\includes\wp_booster\td_block.php on line 353