Das neue Zuhause ins beste Licht gerückt

Interview mit Sarah Boll von Manuela Olgiati

Sarah Boll ist Geschäftsinhaberin der Boll Immobilien GmbH.

Die Boll Immobilien waren die Ersten im Markt und sind nach wie vor die Einzigen, welche eine moderierte Präsentation von Immobilien anbieten. Es ist ein junges und innovatives Unternehmen im Bereich Immobilienverkauf von Bestandesimmobilien sowie Neubauprojekten. Bei den hochwertigen Objekten erhalten Hauseigentümer ein einzigartiges, moderiertes Immobilienvideo mit englischen Untertiteln, welches im honorar inbegriffen ist.

«Geschäftsführer»: Sarah Boll, Sie werben mit dem Hausverkauf mit einer ansprechenden Videopräsentation. Was macht Ihre Erfolgsgeschichte einzigartig?
Sarah Boll: Wir verkaufen Immobilien mit Freude und Leidenschaft. Deshalb haben wir vor drei Jahren mit unseren moderierten Immobilien-Videopräsentationen begonnen. Für uns war klar: Ein Video sagt mehr als nur ein Bild. Eine moderierte Präsentation gibt es bis heute noch nicht auf dem Markt, deshalb sind wir einzigartig mit diesem Auftritt. Diese Art von Video gibt den Interessenten ein bewegtes Bild und auch gleich die passenden Infor­mationen zur Immobilie. Das Immobilienvideo erstellen wir mit einem Kamera-Team. Das Skript schreibe ich selber. Dieses Video bringt viele Vorzüge. So können die Interessenten bereits im Vorfeld besser entscheiden, ob sie tatsächlich die Immobilie besichtigen möchten. Auch auf den Social-­Media-Plattformen sowie auf dem internationalen Immobilienmarkt sind wir präsent. Und das Beste daran, diese Videopräsentation ist in unserem Maklerhonorar inbegriffen.

Wer zählt auf hochwertige Immobilien?
Grundsätzlich haben unsere Kunden hohe Ansprüche an den Verkauf ihres Eigenheims. Für uns ist jeder Kunde einzigartig sowie auch seine Immobilie. Wir gestalten einen individuellen Auftritt von höchster Qualität – je nach Bedürfnissen.

Welche Trends stellen Sie fest?
Die moderne Käuferschaft ist heutzutage sehr gut informiert und kommt gut vorbereitet an die Besichtigung. Die Käufer sind sehr jung, viele sind zwischen 25 und 40 Jahre alt. Der Traum von einem Einfamilienhaus mit Garten steht vor allem bei den jüngeren Familien nach wie vor im Trend. Sollte es dann doch eine urbane Form des Wohnens sein, dann sind Interessierte auch mit einem Gemeinschaftsgarten, einer Dach­terrasse oder sonstigen Angeboten für ihren sozialen und grünen Bereich sehr glücklich.

Sie wurden für den Real Estate Award 2018 in der Kategorie «Vermarktung» nominiert.
Welche Bedeutung hat diese Auszeichnung für Sie?
Wir wurden mit unserem Neubauprojekt NIDO in Winterthur Sennhof nominiert. Da das Projekt idyllisch an der Töss liegt, haben wir auf ein naturverbundenes Marketingkonzept gesetzt. So kamen wir zum Logo des wunderschönen Eisvogels, welcher in Europa sehr selten zu sehen ist, jedoch genau in Sennhof an der Töss sein Nest gefunden hat. Deshalb haben wir unser Projekt NIDO genannt. Der Begriff bedeutet ein «Nest» für die ganze Familie. Mit den Käufern werden wir einen Helikopterrundflug über Sennhof machen, sodass sie einmal ihr neues Zuhause aus der Perspektive des Eisvogels sehen können. Dieses Konzept hat uns gezeigt, dass trotz der heutigen Technologien, die Kunden ihr Zuhause mit der Natur verbunden sehen. Eine solche Verbundenheit werden wir auch bei zukünftigen Projekten lancieren, weshalb diese Auszeichnung vor allem für die Akquisition von neuen Projekten eine grosse Bedeutung für uns hat.

www.boll-immobilien.ch

Warning: A non-numeric value encountered in D:\www\www366\gf_zh\wp-content\themes\Newspaper\includes\wp_booster\td_block.php on line 353