Braucht die Führungsetage mehr Manieren?

Umgangsformen sind Formen, die zunehmend umgangen werden.
Oliver Hassencamp

Wie strahle ich Erfolg und Sicherheit aus?
Ausstrahlung hat sehr viel mit Einstellung zu tun. Was denken Sie über sich? Wie wohl fühlen Sie sich in Ihrer Haut? Viele Erfolgsmenschen haben extrem hohe Erwartungen an sich selbst und an Ihr Umfeld und werden so im Alltag regelmässig enttäuscht. Versuchen Sie, grosszügiger mit sich und anderen zu sein und halten Sie den Fokus vor allem auf die positiven Geschehnisse und alles, was Ihnen gut gelingt oder Freude bringt. Ihre Gefühle werden von anderen unbewusst wahrgenommen und prägen Ihre Wirkung oft stärker als das was man sieht.
Positive Ausstrahlung hat etwas Magisches, von dem sich das Umfeld magnetisch angezogen fühlt. Entdecken Sie das Spezielle, Charismatische an sich und machen Sie das zu Ihrem „Markenzeichen“. Wer sind Sie? Was macht Sie aus? Was ist „das Unverwechselbare“ an Ihnen? Seien Sie geduldig mit sich, eine innere Einstellung lässt sich nicht von heute auf morgen ändern. Sie müssen sich am Anfang vielleicht dazu zwingen, die negativen Gedanken zu verdrängen, aber Sie werden sehen, wie sich Ihre Ausstrahlung langsam ändert, wenn Sie mit sich im Reinen sind und genügend Selbstrespekt haben. Freiherr von Knigge wusste bereits im 18. Jahrhundert:

„Jeder Mensch gilt in dieser Welt nur soviel, als wozu er sich selbst macht.“

Warum ist es für die berufliche Karriere wichtig, die aktuell gültigen Umgangsformen zu kennen?
Noch immer wird vorausgesetzt, dass wir Manieren automatisch mit der Muttermilch aufsaugen oder spätestens während der Ausbildungszeit erlernen und dies dann fürs ganze Leben reichen soll. Das ist ein Trugschluss, der uns manchen Erfolg vergrault. Was Sie vom Elternhaus mitbekommen ist sehr unterschiedlich und die Regeln ändern sich heute schneller denn je. Benimm-Formen sind ein Spiegel der Zeit und somit massiv den gesellschaftlichen Entwicklungen unterworfen. Erschwerend kommt hinzu, dass Umgangsformen je nach Kulturkreis erhebliche Unterschiede aufweisen und durch die kulturelle Vielfalt regelmässig Unsicherheiten auftauchen.

Mit guten Umgangsformen ist jedoch nicht gemeint, dass niemals ein Konflikt entstehen darf und man in die Harmoniefalle abrutscht. Dies passiert vor allem weiblichen Führungskräften, weil sie die vermeintlich weiblichen Merkmale (sanft, ausgleichend) mit den vermeintlich männlichen (hart, direkt, klar) in Einklang bringen wollen und dann selber aus der Balance fallen.

Stilsicherheit bedeutet, auch mit unvorhergesehenen Situationen umgehen zu können. Wenn Sie auf dem aktuellsten Stand der gängigen Umgangsformen sind, dann werden Sie wissen, wie Sie die „Fettnäpfchen“ elegant umschiffen oder – falls Sie doch mal hineingetappt sind – wie Sie in dieser Situation trotzdem noch souverän agieren. Versuchen Sie auf jeden Fall, jederzeit höflich zu bleiben und das Gegenüber zu respektieren – auch wenn Sie andere Vorstellungen haben. Und fragen Sie sich vor jedem Konflikt: Will ich Recht haben oder glücklich sein?

Simone C. Hensch ist selbständige Imageberaterin und Expertin für alle Stil-und Etikettefragen. Seit 1999 ist sie Inhaberin von THE STYLE CONNECTION – Imageberatung für erfolgreiche Kundenbeziehungen(www.stilexpertin.ch) und Dozentin für Auftrittskompetenz an der Hochschule Zürich. Sie berät namhafte Firmen im In-und Ausland und bietet auch individuelle Beratungen an.

Weitere Informationen:

www.stilexpertin.ch

Warning: A non-numeric value encountered in D:\www\www366\gf_zh\wp-content\themes\Newspaper\includes\wp_booster\td_block.php on line 353